Mietrechtsschutz

In einem Mietverhältnis haben Mieter sowie Vermieter Rechte, aber auch Pflichten. Werden diese jedoch von einer der beiden Parteien nicht eingehalten, dann kann es sehr schnell zu unangenehmen Streitigkeiten kommen, die sich im Ernstfall nur noch durch ein Gericht schlichten lassen.

Denn das Mietrecht ist sehr umfangreich und kompliziert, so dass nur allzu schnell Mieter oder Vermieter aus Unwissenheit Dinge tun, die grundsätzlich nicht möglich sind und gegen das geltende Mietrecht verstoßen. Da allerdings solche gerichtlichen Auseinandersetzungen ebenso schnell sehr teuer werden können, ist ein Mietrechtsschutz eine sinnvolle Methode, um sich vor den auflaufenden Kosten zu schützen.

Die Leistungen im Mietrechtsschutz

Im Mietrechtsschutz können die Leistungen innerhalb der Versicherungsgesellschaften zwar variieren, allerdings besteht diese Absicherung aus grundsätzlichen Leistungen, die bei jedem Versicherer gleich ausfallen. So beinhaltet der Versicherungsschutz die Übernahme der Kosten, die im Zusammenhang mit der rechtlichen Auseinandersetzung stehen.

Dazu zählen Rechtsanwaltskosten, Gerichtskosten, Kosten für einen Sachverständigen, Zeugenbefragungen sowie mögliche Ausgaben für eine Strafkaution. Darüber hinaus werden die Reisekosten getragen, wenn eine der beiden Parteien zum Gerichtsstand der gegnerischen Partei reisen muss.

Durch die Deckung aus dieser Rechtschutzversicherung ist es der versicherten Person möglich, dass er seine rechtlichen Interessen wahrnehmen kann – sei dies nun, um sein Recht zu bekommen oder aber sich gegen ungerechtfertigte Beschuldigungen zu verteidigen. Aber nicht nur Streitigkeiten, die mit mietrechtlichen Angelegenheiten in Verbindung gebracht werden können, sind finanziell abgesichert, sondern ebenfalls Probleme, die sich auf das Grundstück beziehen.

Typische Versicherungsfälle im Mietrechtsschutz

Zu den ganz typischen Streitigkeiten, bei dem der Versicherungsschutz greift, zählen beispielsweise ungerechtfertigte Erhöhungen der Miete seitens des Vermieters. Sehr häufig führt auch die Mietkaution zu gerichtlichen Auseinandersetzungen. Alljährlich ein wiederkehrender Streitpunkt ist die Nebenkostenabrechnung, wenn sie fehlerhaft ausgeführt wird. Hierbei wird sehr häufig der Grundsatz der Wirtschaftlichkeit nicht beachtet.

Ein Fehlverhalten der Vermieters liegt dann vor, wenn er beispielsweise teure Firmen für die Grundstücksreinigung oder Gartenarbeiten beauftragt, anstatt mit den Betriebskosten wirtschaftlich umzugehen. So mancher Vermieter versucht allerdings auch, Kosten auf den Mieter abzuwälzen, die in keinster Weise etwas mit den Nebenkosten zu tun haben. Kommt es zu einer Uneinigkeit in der Eigentümerversammlung bezüglich von geplanten Reparaturen, die möglicherweise der Mieter tragen soll, dann sind selbst diese häufig im Versicherungsschutz inbegriffen.

Mietrechtsschutz besser immer mit Privatrechtsschutz

Die Mietrechtschutzversicherung gilt als Einzelpolice vielfach noch immer als recht teuer, so dass sich viele Verbraucher davor scheuen, sie einzeln abzuschließen. Wird die Absicherung jedoch im Zusammenhang mit weiteren Rechtschutzmodulen im Privatrechtsschutz als Gesamtpaket abgeschlossen, dann ist sie weitaus erschwinglicher.

Vor dem Abschluss sollten jedoch die Versicherungsbedingungen der jeweiligen Versicherer genau miteinander verglichen werden. Hier können enorme Unterschiede in Bezug auf Leistungen, Tarifstruktur, im Versicherungsumfang eingeschlossene Personen sowie in der Laufzeit des Vertrages bestehen. Ebenso sollte darauf geachtet werden, welche Ausschlüsse im Kleingedruckten angegeben werden. Daher ist ein Versicherungsvergleich vorab als sinnvoll zu erachten, um den leistungsstärksten Mietrechtsschutz zu erhalten.

Grundsätzlich sollte diese Absicherung so früh wie möglich abgeschlossen werden, denn wie bei vielen anderen Versicherungen auch, greift sie nicht, wenn der Versicherungsfall bereits eingetreten ist.

Ein Abschluss eines Mietrechtsschutz oder eines erweiterten kompletten Privatrechtsschutz kann bei uns online durchgeführt werden, so dass ein umgehender Versicherungsschutz besteht.

mietrechtsschutz.net